Für mehr „ich“ im Leben

„Sei nicht so egoistisch!“ und du sollst mal mehr an andere denken, sagen dir tausende Ratgeber und Magazine. Ich sage, dass wir uns alle viel mehr um uns selbst kümmern dürfen. Denn das was wir sind, das strahlen wir aus und was wir ausstrahlen, das schenken wir unserem Umfeld. 

Wir verlieren uns so oft darin, etwas für andere zu tun, anderen zu gefallen und nicht anzuecken, dass wir dabei jemanden vergessen, der total wichtig ist: uns selbst. 
Sei mal ehrlich, wie oft vergisst du dich? 

Es sind diese kleinen Momente im Leben, die zeigen, wie wichtig wir uns selbst sind. 
Das fängt morgens mit dem ersten Gedanken beim Aufwachen an und hört abends damit auf, dass wir uns Zeit für uns nehmen – oder eben auch nicht.
Fängt dein Tag typischerweise damit an, dass du zum Handy greifst und erstmal checkst, was auf Social Media passiert? Und hetzt du dann von einem To-Do zum anderen? Bloß nicht zu spät zur Arbeit oder der Verabredung kommen. Zeit zum Atmen ist keine. Wir müssen uns beeilen.
Aber was hat das damit zu tun, wie sehr wir uns selbst lieben? 
Die Zeit, die wir uns für uns nehmen, ist eine ganz entscheidende. Wir machen uns in diesen Momenten zur Priorität und nehmen uns ernst. Kennst du das Gefühl, wenn dich jemand anderes zu einer Priorität macht? In diesen Momenten fühlen wir uns gesehen, geliebt und wertgeschätzt. Es fühlt sich gut an, für jemanden so wichtig zu sein, dass diese Person uns für einen Moment an die erste Stelle in ihrem Leben setzt. Und genau dieses Geschenk dürfen wir nicht nur anderen machen, sondern vor allem auch uns selbst.

Die Zeit, die du für dich einplanst ist ein großer Indikator dafür, wie wichtig du dir bist. Wenn du mich also fragst, ob du Selbstliebe erlernen kannst, dann rate ich dir, mit deinem Kalender anzufangen.
Das braucht sicher etwas Übung und womöglich auch Ausdauer, aber es ist nicht unmöglich und du kannst auch in einem vollen Tag Zeit für dich finden. 

Vielleicht sagst du das nächste Mal aus vollem Herzen „nein“ zu einer Verabredung, weil du dir gerne Zeit für dich nehmen möchtest. Oder du stehst von nun an 15 Minuten früher auf, um deinen Tag damit zu starten, einfach nur zu atmen und zu sein und deine ersten Gedanken ganz bewusst wahrzunehmen. 
Es sind die kleinsten Dinge, die wir für uns tun können, die ein tiefes Gefühl von Selbstliebe in uns schaffen. 

Unsere Zeit ist eine Entscheidung und diese Entscheidung dürfen wir für uns treffen. 
Am Ende möchte ich dir noch ein paar kleine Inspirationen geben, wie du deinen Alltag mit mehr Selbstliebe gestalten kannst!

15 Minuten nur ich

Nimm dir die ersten 15 Minuten des Tages nur für dich. Natürlich darfst du dir auch mehr Zeit nehmen, das musst du aber nicht. Es ist wunderbar, wenn du dir eine Stunde nur für dich nimmst, aber sind wir mal ehrlich, dann schaffen es wenige von uns, diese Stunde mit genügend Schlaf in den Alltag zu integrieren. Diese 15 Minuten sind 15 Minuten der puren Wertschätzung und Priorisierung für dich. Sie sind kostbar!

Ich bin einen Kalendereintrag wert

Oh yes, Baby! Du bist definitiv einen Eintrag in deinem Kalender wert. Nimm dir hin und wieder einen freien Tag und trage ihn dir in deinem Kalender ein. An diesem Tag hast du keine einzige geplante Verabredung oder Verpflichtung. Du darfst aufwachen und den ganzen Tag das tun, wonach dir gerade der Kopf steht. Ein Tag auf der Couch? Super! Spontan Lust Freunde zu sehen? Sehr schön. Egal, was du tun oder lassen möchtest, die Welt steht dir offen.
Sollte dich jemand im Vorfeld fragen, ob du an diesem Tag Zeit für eine Unternehmung hast, dann darfst du sehr gerne sagen, dass das ein Tag ist, an dem du nichts planst und dich zu 100% um dich kümmern möchtest. Sage diesem Menschen, dass du dich aber sehr freuen würdest, wenn ihr euch bald seht. Entweder du meldest dich dann spontan, oder ihr macht einfach direkt einen anderen Tag aus. Woher sollst du heute wissen, was du morgen tun möchtest? 😛 

Notiz an mich: Ich bin wunderbar!

Und? Machst du dir Komplimente oder meckerst du dich bisher stetig an?
Ab heute regnet es Komplimente! Erinnere dich daran, wie wunderbar und wertvoll du bist. Du darfst das sehr gerne aktiv machen. Stell dich vor den Spiegel, schau dir in die Augen und verliere ein paar schöne Worte über dich. Wir erwarten so oft von anderen, dass sie uns schöne Worte schenken, aber wir selbst können das immer noch am besten. Niemand kennt uns so gut, wie wir uns selbst kennen. 
Ich weiß, dass das nicht immer leicht ist, aber du wirst mit der Zeit daran wachsen und Freude daran finden, dir selbst einen schönen Moment zu schenken.